Unter der Leitung der Vorstandsvorsitzenden und Präsidentin, Sidonie Golombowski-Daffner, ist das Führungsteam für die Betreuung der Geschäftstätigkeiten verantwortlich. Jedes Mitglied des Führungsteams vertritt eine globale Funktion.

Führungsteam

Sidonie Golombowski-Daffner, Ph.D., Vorstandsvorsitzende und Präsidentin. Sidonie Golombowski-Daffner wurde im Oktober 2019 zur Vorstandsvorsitzenden und Präsidentin von Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Tochterunternehmen von Novartis, ernannt. Davor war Sidonie seit 2017 General Manager der Novartis Pharma GmbH Nürnberg und Country President Germany . In dieser Eigenschaft war sie außerdem Mitglied der Aufsichtsräte von Novartis Deutschland GmbH und Novartis Pharma GmbH, sowie Mitglied des Country Executive Committee, Innovative Medicines Committee und Pharma Leadership Team Region Europe. Als Country President Germany betreute Sidonie 7.500 Mitarbeiter an 12 Standorten und generierte einen Umsatz von $3,9 Milliarden. Während ihrer Amtszeit als General Manager von Novartis Pharma Deutschland leitete sie die Vermarktung von Produkten in den Bereichen Seltene Krankheiten, Immunologie & Dermatologie, Neurowissenschaft, Kardiologie, Atemwegserkrankungen und Ophthalmologie. Unter ihrer Leitung brachte das Team Luxturna, die erste Zell- und Gentherapie in der Ophthalmologie, in der Pharma Division auf den Markt. Von 2014 bis 2017 war Sidonie Novartis Worldwide Franchise Head, Respiratory in Basel. 2011 arbeitete Sie das erste Mal für Novartis als Head of Primary Care für Deutschland. Davor verbrachte Sidonie 10 Jahre bei Sanofi und deren Vorgängergesellschaften, Sanofi-Aventis und Sanofi-Synthelabo, in verschiedenen Führungspositionen mit zunehmender Verantwortung in den Pharma- und Generika-Bereichen in Deutschland, beim Hauptsitz in Frankreich und in der Region Asien-Pazifik. Sidonie begann ihre Karriere als Unternehmensberaterin bei Roland Berger, wo sie über fünf Jahre Pharma-Kunden in den USA, Europa, Russland und Japan beriet. Sidonie besitzt einen Doktorabschluss in Neurowissenschaften von der Ludwig Maximilian Universität München und zusätzliche Qualifikationen in der Betriebswirtschaft.

Caio Kugelmas ist Chief Financial Officer bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Vor seiner Tätigkeit bei AAA, besetzte Caio die letzten 12 Jahre Positionen bei verschiedenen Novartis-Unternehmen. Zuletzt war er Vice President and Chief Financial Officer von Navigate Biopharma in San Diego, Kalifornien, einem 2017 nach der Veräußerung von Genoptix gegründeten Novartis- Unternehmen. Caio hatte bei Novartis verschiedene leitende Positionen im Finanzbereich inne, einschließlich der Positionen des Vice President and Chief Financial Officer von Genoptix, Country and Pharma Chief Financial Officer bei Novartis Mexico und Regional Chief Financial Officer bei Novartis Animal Health. Davor arbeitete Caio für Medtronic and GE Healthcare in Positionen im Finanzbereich. Caio besitzt einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Universidad Mackenzie in São Paulo, Brasilien und einen Master in BWL von der University of South Carolina in den USA.

Germo Gericke, M.D., wurde 2018 zum Head of Research and Development von Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Tochterunternehmen von Novartis, ernannt. Vor seiner Tätigkeit bei AAA, war Germo Franchise Global Program Head in der Oncology Global Development Unit von Novartis. Dort verantwortete er funktionsübergreifende Entwicklungsaktivitäten. Vor seinem Wechsel zum Oncology Global Drug Development  2008 hatte Germo verschiedene Positionen im strategischen, kommerziellen und allgemeinen Management in einer Reihe von therapeutischen und geographischen Bereichen inne . Germo kam 2001  von McKinsey & Company zu Novartis, wo er Mitglied der Global Healthcare Practice war. Germo promovierte zum Dr. med. an der Universität Heidelberg. Er studierte Medizin am Universitätsklinikum Charité, Berlin.

Dr. Ute Simon wurde im Januar 2020 zunächst vorläufig und im April 2020 regulär zum Head of Medical Affairs bei Advanced Accelerator Applications (AAA), ein Novartis-Unternehmen, ernannt. Zuvor war sie seit 2015 Medical Director der Early Development & Scientific Relations sowie Leiterin der klinischen Forschung bei der Novartis Pharma GmbH Deutschland. Als Verantwortliche für die klinische Entwicklung, einschließlich der von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern initiierten Studien, stärkte sie als Leiterin eines Teams von 240 Personen aus allen Bereichen der klinischen Entwicklung und der medizinischen Fachwelt das pharmazeutische Portfolio von Novartis. Während ihrer Anstellung bei der Novartis Pharma GmbH Deutschland war Ute Simon 2019 außerdem ad interim Chief Scientific Officer und hatte die Aufsicht über die Teams der Medical Affairs Deutschland, der feldbasierten medizinischen Wissenschaft, des Medical Franchise sowie das Team für klinische Prüfungen mit über 100 Studien pro Jahr für den deutschen Markt. Von 2012 bis 2015 war Ute Simon Cluster Head Clinical der Operations für die Novartis Pharma GmbH Deutschland sowie für Österreich und die Schweiz. Zuvor war sie Group Head der Clinical Operations. Zu Beginn ihrer Karriere bei der Novartis Pharma GmbH Deutschland war Ute Simon von 2006 bis 2009 Lead Clinical Research Associate mit den Schwerpunkten Neurowissenschaften und Immunologie. Seit 2013 ist sie Vorstandsmitglied mehrerer deutscher Wissenschafts- und Branchenverbände wie dem deutschen Verband Forschender Arzneimittelhersteller, der Paul-Martini-Stiftung, die Arzneimittelforschung und wissenschaftlichen Austausch fördert, des Bavaria California Technology Center und der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Sie promovierte mit Auszeichnung an der Universität Halle an der Saale in Molekularbiologie. Sie studierte außerdem Biologie und Geologie und hat einen Abschluss von der Technischen Universität Berlin.

Philippe Dasse ist Head of Technical Operations bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Von 2015 bis August 2018 war er zudem Deputy General Manager von AAA Frankreich (Hauptsitz). Philippe kam kurz nach der Gründung des Unternehmens in 2002 als Responsible Qualified Person zu AAA. Eine seiner ersten Aufgaben war die Entwicklung der pharmazeutischen Produktion für PET-Radiopharmaka. In den letzten 16 Jahren besetzte Philippe mehrere Positionen  einschließlich Produktion, regulatorische Angelegenheiten, Pharmakovigilanz und Qualitätssicherung. Er baute zudem die RadioLigand Therapy Platform nach  EU- und US-Regulierungsvorschriften auf. Vor AAA arbeitete Philippe drei Jahre beim Tours Hospital als Krankenhausapotheker und ein Jahr bei einem Pharmaindustrie-Unternehmen als Quality Assurance Manager. Philippe besitzt einen Doktor der Pharmazie der Universität Reims, einen Hochschulabschluss in Radiopharmazie und Qualitätssicherung der Pharmazeutischen Fakultät der Universität Tours und einen Master of Science in der Biokinetik von Markern der Pharmazeutischen Fakultät der Universität Paris V. Philippe absolvierte 2019 das IMD eMBA-Programm.

Katherine Betz-Doherty ist Head of People & Organization bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Bevor sie 2018 zu AAA kam, war Katherine Head of Human Resources für drei globale Funktionen der Novartis Group (Human Resources, Communications & Advocacy und Global Health and Corporate Responsibility). In dieser Position arbeitete sie mit Führungsteams der gesamten Organisationsmatrix zusammen, um Talente, Fähigkeiten und eine Kulturagenda zu integrieren. Seit sie 1999 zu Novartis kam, arbeitete Katherine an mehreren transformatorischen Projekten in den Bereichen Akquisition, innovative Geschäftsmodelle und Fähigkeitenentwicklung, wobei sie menschen- und patientenzentrierte Modelle aufbaute. Von 2013 bis 2016 war sie Head of Human Resources bei Genoptix, einem molekulardiagnostischen Labor und Start-Up-Unternehmen, das von Novartis übernommen wurde. Davor verbrachte sie mehrere Jahre bei Novartis Pharmaceuticals in den Bereichen Vergütung, Talentmanagement, Organisationsentwicklung und leitete zuletzt HR Business Partner Teams in den Funktionsgruppen Specialty Medicine and Business für die Einheit US General Medicine. Katherine begann ihre Karriere im Personalmanagement und arbeitete bei mehreren bekannten Weltmarktführern im High-Tech- und Consulting-Bereich, einschließlich Dell Computers, Cap Gemini und Anderson Consulting. Katherine besitzt einen Bachelor-Abschluss in Arbeits- und Industriebeziehungen von der Pennsylvania State University und einen Master in Management und Organisationsentwicklung vom College of St. Elizabeth in New Jersey.

Leo Bronfman ist Head of Legal and Compliance bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Bevor er im September 2018 zu AAA kam, verbrachte Leo drei Jahre bei Novartis Oncology, wo er Director, Pharmaceutical Counsel und dann Executive Director, Senior Pharmaceutical Counsel war und Funktionen in den Bereichen Geschäftsentwicklung und Lizenzierung, Alliance-Management und Compliance unterstützte. Vor Novartis Oncology arbeitete Leo als Senior Corporate Counsel bei Sandoz U.S., wo sein Verantwortungsbereich die rechtliche Unterstützung für Transaktionen in der Geschäftsentwicklung und Lizenzierung, produktrelevante Fusionen und Übernahmen und technische Abläufe umfasste. Nach dem Abschluss seines Jura-Studiums und bevor er zu Sandoz U.S. kam, praktizierte Leo als Anwalt für Fusionen und Übernahmen bei verschiedenen Top-Kanzleien in New York, wo er Aktiengesellschaften und andere private Unternehmen zu Fusionen und Übernahmen, komplexen Lizensierungen und kollaborativen Transaktionen sowie allgemeinen kommerziellen und finanziellen Transaktionen beriet. Leo besitzt einen Juris Doctor magna cum laude von der Fordham University School of Law und einen Bachelor of Science magna cum laude vom Hunter College, City University of New York.

Jordi Vall-llossera ist Head of Quality Assurance bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Bevor er 2018 zu AAA kam, arbeitete Jordi als Global Head of Supply Chain Quality Assurance bei Novartis. Davor war er Pharma Supply Chain Quality Assurance and Responsible Person for the Distribution Licenses bei Novartis Pharma AG und Novartis Pharma Services AG. Von 2014 bis 2015 belegte Jordi die Position Global Quality Process Lead bei Novartis Pharma Quality und von 2010 bis 2014 war er Global Quality Operations Manager for Products. Jordi begann seine Tätigkeit bei Novartis in 2005 als Quality IT Manager an einem Produktionsstandort in Spanien und zog 2009 nach Basel, um die Implementierung eines Labor-Informationsmanagementsystems bei allen Novartis Pharma-Produktionsstandorten zu betreuen. Er verbrachte die ersten fünf Jahre seiner Berufslaufbahn als Quality Manager and Business Consultant mit Spezialisierung auf Operations und Informationstechnologie bei Accenture (Anderson Consulting) und als Freiberufler. Jordi hat einen Abschluss in Agrartechnik von der Technischen Universität Katalonien und einen Abschluss in Agraringenieurwesen von der Universität Lleida, beides in Spanien. Er hat zudem ein Qualitätsmanagement-Weiterbildungsprogramm an der Escuela Organizacion Industrial in Barcelona, Spanien absolviert.

Rachel Levine ist Head of Communications and Patient Advocacy bei Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Novartis-Unternehmen. Bevor sie 2016 zu AAA kam, verbrachte Rachel acht Jahre bei Cleveland BioLabs, Inc., einem börsennotierten Biotech-Unternehmen, als Director of Corporate Development and Communications und dann als Vice President of Investor Relations. Während ihrer Amtszeit leitete sie Finanzierungstätigkeiten, Investoren- und Medienbeziehungen und die interne Kommunikation und unterstützte Geschäftsentwicklungsaktivitäten und die Zusammenarbeit mit Behörden. Rachel hat sich seit 2000 auf den Gesundheitssektor spezialisiert (einschließlich Biotechnologie, Spezialpharmazeutika, Managed Care, Gesundheitsdienstleistungen und Medizinprodukte und Verabreichung). Von 2005 bis 2007 arbeitete Rachel als Managing Director für Grayling, einer global integrierten Kommunikationsfirma und Division von Huntsworth PLC. Davor war sie Managing Director bei The Anne McBride Company, einem globalen Investor- und PR-Beraterunternehmen. Rachel besitzt einen Bachelor-Abschluss mit Auszeichnung in BWL von der University of Massachusetts (Amherst, MA).

Elzbieta Obielecka ist Head of Strategy Executive Leadership Team. Elzbieta Obielecka wurde im November 2019 Head of Strategy von Advanced Accelerator Applications (AAA), einem Tochterunternehmen von Novartis, ernannt. Elzbieta hat mehr als 15 Jahre funktionsübergreifende, internationale Erfahrung im Pharmasektor. Bevor sie zu AAA kam, war Elzbieta seit 2017 Director, Finance and Business Planning, Worldwide Markets bei Celgene. In dieser Position bot sie den Führungskräften der Hematology-Oncology- und Immune-Inflammatory-Franchises Unterstützung bei strategischen und finanziellen Tätigkeiten, sowie bei der Chancen- und Risikobeurteilung, wobei sie ein Portfolio von mehr als $5 Milliarden verantwortete. Elzbieta war bei Celgene erstmals seit 2014 als Associate Director, Europe, Middle East and Africa Finance & Business Planning tätig. Von 2012 bis 2014 arbeitete Elzbieta bei Alcon Management SA in Genf. Sie begann ihre Tätigkeit als Commercial Manager, Distributor Markets an und leitete die strategische Implementation und den Integrationsprozess unter den Distributoren von Ciba Vision nach der Novartis∕Alcon-Akquisition. Sie wurde anschließend Brand Manager, Daily Contact Lenses für Europa, den Mittleren Osten und Afrika innerhalb des Vision Care Franchise. Davor arbeitete Elzbieta bei Ciba Vision Polen, wo sie von 2008 bis 2012 Commercial and Marketing Manager, International Distributor Markets war. Elzbieta begann ihre Karriere in der Pharmaindustrie in 2003 als Sales Force Representative bei Berlin Chemie-Menarini und später bei Novartis Consumer Health. Elzbieta hat einen Master of Science in Kernphysik von der Universität Lodz und zusätzliche Qualifikationen in Business and Management von der Warsaw School of Economics (SGH), beides in Polen.

Andrew Cavey, M.D., wurde im September 2020 zum Global Program Head Prostate Cancer bei Advanced Accelerator Applications (AAA), ein Novartis-Unternehmen, ernannt. Er ist außerdem Mitglied des Oncology Development Leadership-Teams bei Novartis. Bevor er zu AAA kam, war Andrew Cavey von 2017 bis 2020 Global Program Head Benign Hematology der Hematology Development Unit von Novartis, wo er die Entwicklung des Portfolios und das Lebenszyklusmanagement leitete. Von 2015 bis 2017 war er Cardio-Metabolic Business Unit Head bei Novartis Pharmaceuticals in China und von 2012 bis 2015 Strategic Assistant des CEO. Vor seinem Einstieg bei Novartis im Jahr 2012 war Andrew Cavey von 2008 bis 2012 Berater bei McKinsey & Company. Von 2006 bis 2007 war er Diplomat im British Foreign and Commonwealth Office. Er arbeitete von 2002 bis 2006 als Arzt im britischen öffentlichen Gesundheitswesen. Er ist Mitglied des United Kingdom’s Royal College of Physicians und Vorstandsmitglied der gemeinnützigen Organisation Parkinson’s UK. Andrew Cavey absolvierte ein Studium der Medizin und Physiologie an der University of Oxford und erwarb den Master of Public Health an der Harvard University.

Stephen Moran, Ph.D., wurde im Oktober 2020 zum Global Program Head Neuroendocrine Tumors & Other Radiosensitive Cancers bei Advanced Accelerator Applications (AAA), ein Novartis-Unternehmen, ernannt. Er ist außerdem Mitglied des Oncology Development Leadership Unit-Teams bei Novartis. Bevor er zu AAA kam, war Stephen Moran seit 2016 Head of Novartis Strategy. Als Strategy Global Head spielte Stephen Moran eine Schlüsselrolle bei der Festlegung der Unternehmensstrategie, wo seine Priorität Maßnahmen galt, die notwendig waren, um Menschen neue Wege zu einem längeren und besseren Leben zu ermöglichen. Er leitete außerdem eine Reihe von strategischen Initiativen, darunter Gentherapie (AveXis, heute Novartis Gene Therapies), RNA (The Medicines Company), Präzisionsmedizin und digitale Strategien. Stephen Moran kam 2015 als Strategic Assistant des CEO zu Novartis und übte diese Funktion zwei Jahre lang aus. Zuvor war er Associate Principal bei McKinsey & Company und dort als Leiter im praktischen Gesundheitswesen tätig. Seine Schwerpunkte bei McKinsey waren die Nachhaltigkeit im Gesundheitssystem, die Erforschung und Entwicklung von Strategien sowie die wirtschaftliche Analyse klinischer Interventionen im Krankheitsverlauf. Stephen Moran hat einen Bachelor of Arts sowie einen Master of Science in Biochemie an der University of Cambridge in Großbritannien erworben und nahm während seines Studiums an einem Studentenaustausch mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) teil. Er promovierte an der University of Oxford in Biophysik, wo er Thermodynamik, Quantenmechanik und Elektromagnetismus in der Biologie lehrte. Stephen Maron war außerdem Gastdozent für Strategie in den International Executives MBA-, Bachelor- und Master-Kursen der Universität St. Gallen. 2006 erhielt er den Preis Young Investigator of the Year des Biochemical Journal.

Scott Cameron, M.D., Ph.D., wurde im September 2020 zum Head Radioligand Therapy (RLT) Early Clinical Development bei Advanced Accelerator Applications, ein Novartis-Unternehmen, ernannt. Bevor er zu AAA kam, arbeitete Scott Cameron seit 2017 als Executive Clinical Program Leader Oncology, Translational Clinical Oncology (TCO), an den Novartis Institutes for BioMedical Research (NIBR) in Cambridge. Von 2010 bis 2017 war er Director, später Senior Director und Clinical Program Leader TCO an den NIBR, wo er für das Design, die Durchführung und die Berichterstattung zu klinischen Studien zur Erforschung neuer Krebstherapien verantwortlich war. Er leitete innerhalb der TCO mehrere Programme sowie die Arbeitsgruppe Immunonkologie, wo er ein tiefes Verständnis der translationalen Onkologie entwickelte. Vor seinem Einstieg bei Novartis war Scott Cameron von 2006 bis 2010 Director of Research am Children’s Medical Center in Dallas, Texas. Er war darüber hinaus Co-Chair des Development and Cancer Scientific Program am Simmons Cancer Center in Dallas. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Scott Cameron 12 lang Jahre am Massachusetts Institute of Technology (MIT), wo er sich auf Kinderhämatologie und -onkologie spezialisierte. Anschließend wechselte er ans University of Texas Southwestern Medical Center, wo er das Genetik-Programm leitete und an Krebs erkrankte Kinder behandelte. Weitere akademische Anstellungen hatte er als Instructor in Pediatrics an der Harvard Medical School, als praktischer Arzt am Children’s Hospital und am Dana-Faber Cancer Institute, beide in Boston, Massachusetts. Scott Cameron promovierte in Medizin an der Harvard Medical School, Harvard-MIT Division of Health Sciences and Technology. Darüber hinaus promovierte er in Genetik an den Cold Spring Harbor Laboratories, State University of New York, Stony Brook (Ph.D) und erwarb einen B.A. in Chemie an der Johns Hopkins University in Baltimore, Maryland.

Thomas Reiner, Ph.D., was appointed Head, Radioligand Therapy (RLT) Drug Discovery for Advanced Accelerator Applications (AAA), a Novartis Company, in July 2021. He serves as Executive Director, Radioligand Therapy Lead, at the Novartis Institutes for BioMedical Research (NIBR) and is also a member of the Oncology Leadership Team at Novartis.
Prior to joining AAA, Thomas served as an Assistant/Associate Member and Laboratory Head at Memorial Sloan Kettering Cancer Center from 2012 to 2021. During this same period, he also held affiliations as an Assistant/Associate Professor at Gerstner Sloan Kettering Graduate School of Biomedical Sciences and as Associate Professor at Weill Cornell Medical College. He was also a Member of the Sloan Kettering Institute Chemical Biology Program from 2018 to 2021.
From 2011 to 2012, Thomas served as an Instructor at Harvard Medical School/Massachusetts General Hospital, and previously as a Postdoctoral Fellow at the Center for Systems Biology at Massachusetts General Hospital from 2009 to 2011.
During his academic career, Thomas focused his research on small molecule-, peptide- and nanoparticle-based probes for imaging and radiotherapy, and on the design of companion tools for quantifying target engagement and predicting drug susceptibility.
Thomas received his Ph.D. from the Technical University of Munich, Germany, where he trained as a synthetic chemist.